Heimspiel gegen SV Althen e.V.

Hallo Sportfreunde!

Nach einer eher durchwachsenen Trainingsleistung am Dienstag und Donnerstag, hatten wir am Sonntag (01.09.) die "Kollegen" aus Althen zu Gast.

Bei der Aufstellung konnten die Trainer zum Glück aus dem Vollen schöpfen, was sich in einer stark besetzten Formation wiederspiegelte. So hatten wir mit J. Säuberlich wieder unseren erfahrensten "Libero" in der Abwehr zu stehen und auch N. D. war in der Startaufstellung wieder zu finden, nachdem er das Amt als "Spielertrainer" abgab.
 

Die Aufstellung

M. Becker

P. Eulitz - J. Säuberlich - M. Gronich

S. Dettmer - S. Paul - E. Naumann - O. Oemichen - N. D.

 M. Winter - S. "Bodo" Dähnert

 

1. Halbzeit

In den ersten 15min. waren die Störmthaler darauf bedacht mit flachen Pässen schnell nach vorn zu kommen, was allerdings nicht von zwingendem Erfolg gekrönt war. Immer wieder verlor man den Ball in der gegnerischen Hälfte bevor der letzte Pass gespielt werden konnte. So verhalf man dem Gegner auch immer wieder dazu kleine Nadelstiche zu setzen die allerdings alle geklärt werden konnten (zwar manchmal mehr schlecht als recht, aber die "Null" stand).
Also versuchte es die Heimelf weiter den verdienten Führungstreffer zu markieren.
Dies gelang in der 25.min, als N. D. auf der linken Außenbahn im Zweikampf den Ball ergattert und an des Gegners Rücken spielt. glücklicherweise kam das Spielgerät genau am 16er runter wo "Bodo" und S. Paul noch kurz vorm Tor streiten konnten wer ihn nun rein macht.
Da es sich für richtig erwies "Bodo" den Vortritt zu lassen der den Ball gefühlvoll links am Hüter vorbei schob, führte das Heimteam gecoached von T. Sprotte und S. Lößner mit 1:0!
Weiter ging das Spiel das nun etwas härter wurde. Beide Teams schenkten sich nichts und gingen mit vollem Körpereinsatz in die Zweikämpfe.....dies wollte der Schiri etwas dämpfen was ihm nicht sonderlich gelang....eher brachte er nun noch die Spieler gegen sich auf weil doch einige unklare Situationen Dabei waren die gepfiffen bzw. klare, die nicht gepfiffen wurden.
So viel zum Schiedsrichter....


In der 35. min nahm sich unser Spielmacher O. Oemichen ein Herz und setzte zu einem kleinen Solo mit am 16er an, vernaschte 2-3 Gegenspieler um schlussendlich dem Torwart nur noch die Möglichkeit zu geben dem Ball hinterher zu gucken....2:0!

Der Rest der ersten Halbzeit war nun wieder ein lustiges hin und her des Ballbesitzes doch nennenswertes ist nicht entstanden.
In der Halbzeit lies Coach T. Sprotte den Spielern etwas Zeit sich selber ein Bild der ersten Halbzeit zu machen, um im Nachhinein einzelne Fehler anzusprechen und das 3:0 zu fordern.


2.Halbzeit

Störmthal knüpfte da an wo es in der 1. Halbzeit aufgehört hatte. Viel Ballbesitz, flache schnelle Pässe, starker Körpereinsatz und Siegeswille. Neue Akzente sollte A. Schröder im Angriff setzen der für M. Winter gekommen war.
Die 1. Große Chance gehörte dann auch ihm. Nach einer schönen Flanke hat er alle Zeit der Welt den Ball anzunehmen und ins Tor zu schieben......Doch voller Überzeugung drosch er volley an den Ball der das Tor "nur" ca. 5m überflog.Doch die Störmthaler versuchten es weiter, wieder mit A. Schröder der wunderbar von "Bodo" in Szene gesetzt wird und nach einem Wunderbaren Pass allein auf den Hüter zugeht an dem er dann auch scheitert. Jedoch kann dieser den Schuss nur zur Seite abprallen lassen wo ihn sich Schröder kurz vor der Grundlinie wieder holen kann. Er spielt wieder zurück auf "Bodo" der mit dem rücken zum Tor stand und es so sehr schwer hatte den Ball Richtung Tor zu bringen....also ließ er ihn für O. Oemichen prallen der das Spielgerät humorlos ins lange Eck drosch.
Da war das wichtige 3:0 und alle dachten das dies der Genickbruch für die Althener war. Doch weit gefehlt. Nach einem Ballverlust in des Gegners Hälfte ging es sehr schnell und mit 2 Pässen war das Mittelfeld und einem weiteren Steilen Pass die Abwehr geschlagen, so dass der Stürmer der Gäste zum 3:1 verkürzen konnte.
Die Störmthaler waren geschockt, und zwar so sehr das kaum 100 sek. später nach einem Verlorenen Zweikampf (das stark nach einem Foul aussah, aber über den Schiri wollten wir ja nicht mehr reden) wieder ein Angreifer frei aufs Störmthaler Tor schießen konnte. M. Becker hatte zwar noch stark pariert aber der Nachschuss des ran gelaufenen 2. Stürmers konnte er nicht mehr halten - 3:2! Nun hatten die Althener Lunte gerochen und wollten zwingend den Ausgleich.
Doch zu viel Enthusiasmus tut dem Spiel nicht immer gut.
Die Störmthaler schafften es mit hohen Bällen wieder in den Strafraum des Gegners bei denen einer verbotener Weise Seinen Arm zur Hilfe nahm...Folgerichtig gab es 11m. Natürlich wird diese Aufgabe dem Kapitän aufgelegt der Souverän unten rechts verwandelt. 4:2. Nun war der Schwung der Althener wieder verpufft. 2min. später: ein Solo des Heute sehr auffälligen O. Oemichen durch die komplette Althener Abwehr in der der Letzte ihn nur noch durch ein Foul stoppen konnte...zu seinem Pech im Strafraum was zwangsläufig wieder Strafstoß bedeutete. Wieder J. Säuberlich, diesmal oben links, nicht ganz so souverän da der Hüter darauf spekulierte, allerdings ohne Chance noch heran zu kommen - 5:2.

Nun war das Spiel gelaufen. Mit letzten Kraftreserven schafften es die Althener zwar noch einmal den Ball nach einem individuellen Abwehrfehler über die Torlinie der Störmthaler zu bugsieren....
Doch den Schlusspunkt setzten die Gastgeber. Ein wunderbarer Pass von O. Oemichen durch die Gasse auf N. D. der nun 20m frei auf den Torwart zulaufen kann und in gewohnter Manier ganz kühl und abgeklärt, rechts am Goalie vorbei einnetzt. Endstand 6:3!!!

Alles in allem ein sehr ansehnliches Spiel mit vielen Toren und kleinen plänkeleien in dem die bessere Mannschaft 3 Punkte erhält auch wenn in der Höhe vielleicht nicht ganz verdient.

In diesem Sinne wünsche ich allen eine erfolgreiche Woche.
Und hoffe auf zahlreiches erscheinen am kommenden Wochenende in der Störmthal-Arena wenn es im Stadt-Pokal ein weiteres Derby zu bestaunen gibt gegen die 1. von Eintracht Holzhausen.